Kreditkarte Asien

Foto des Autors
von Alex
zuletzt aktualisiert

In diesem Artikel vergleichen wir die besten gebührenfreien Debitkarten und Kreditkarten für Asien. Wir nutzen alle vorgestellten kostenlosen Kreditkarten und Debitkarten selbst für unsere Reisen nach Thailand, Kambodscha, Vietnam und ganz Südostasien. Anhand unserer persönlichen Erfahrungen und ausgiebiger Recherchen haben wir dir Vor- und Nachteile aller vorgestellten Kreditkarten für Asien zusammengestellt. Zusätzlich geben wir dir wertvolle Tipps zum Geld abheben in Asien, wie du unnötige Gebühren beim Bezahlen vermeidest und wie du dich vor dem Verlust oder dem Diebstahl deiner Kreditkarten für Thailand und ganz Asien schützt.

Deshalb brauchst du gute Reisekreditkarten

  • Gute Reisekreditkarten ermöglichen es dir Geld abzuheben und in Asien vor Ort und online in Fremdwährungen zu bezahlen, ohne dabei unnötig hohe Gebühren zahlen zu müssen
  • Viele Kreditkarten von Hausbanken wie Sparkassen und Volksbanken erheben Gebühren beim Geld abheben und Bezahlen in Asien
  • Viele Hotels und Autovermieter verlangen Kreditkarten, um Buchungen zu bestätigen
  • Bei unvorhergesehenen Ausgaben bieten dir Kreditkarten einen finanziellen Puffer

Transparenz

Mit * gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du hierüber einen Einkauf tätigst, erhalten wir eine kleine Provision. Der Preis für Dich bleibt gleich und Du unterstützt unkompliziert unsere Arbeit.

Wir geben Dir ausschließlich Empfehlungen, von denen wir persönlich überzeugt sind. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Vanessa & Alex

Unsere Kreditkarte Asien

Unsere Hauptkarte mit 1000€ täglichem Abhebungslimit
Visa der Bank Norwegian*

1000€ tägliches Abhebungslimit und direkte Abbuchung vom Konto
Visa-Debit der DKB*

Unsere Ersatzkarte mit 500€ täglichem Abhebungslimit
GenialCard*

Deswegen führen wir zwei Kreditkarten und eine Debitkarte pro Person mit auf unsere Reisen:

  • Bei Verlust, Diebstahl oder technischen Problemen einer Kreditkarte geraten wir nicht in finanzielle Schwierigkeiten
  • Wir bekommen nie Probleme mit täglichen Abhebungslimits, wenn wir an einem Tag viel Bargeld benötigen
  • Wir sind auch auf unvorhergesehene, hohe Ausgaben vorbereitet
  • Wir können Kautionen bei Unterkünften und Autovermietern problemlos hinterlegen

Wir verwenden aktuell die Visa der Bank Norwegian und die GenialCard der Hanseatic Bank als echte Kreditkarten für Asien. Zusätzlich nutzen wir die DKB Visa-Debit in Kombination mit unserem DKB Gemeinschaftskonto*. Das DKB Girokonto ist nur für Aktivkunden kostenlos (Geldeingang von 700€ pro Monat). Beachte, dass Debitkarten von vielen Autovermietern und Hotels nicht zum Hinterlegen einer Kaution akzeptiert werden.

Vorteile unserer aktuellen Debitkarten und Kreditkarten für Asien:

Bargeld abheben in Asien kostenlos seitens der herausgebenden Banken
(Fremdgebühren der Banken in Asien erstattet Stand 2024 keine Reisekreditkarte)

Keine zusätzlichen Gebühren bei Zahlung in Fremdwährung

Keine Kontoführungsgebühren (Die DKB Visa Debit ist nur für Aktivkunden kostenlos)

Leichte Verwaltung per App

Sperrung per App möglich

Apple Pay, Google Pay für kontaktlose und mobile Zahlungen

Geld abheben in Deutschland kostenlos

Geld abheben in Deutschland kostenlos

Transparente, unkomplizierte Nutzungsbedingungen

Weiter unten stellen wir dir Vor- und Nachteile aller drei empfohlenen Kreditkarten für Asien detailliert vor.

kreditkarte asien
Wir nutzen im Jahr 2024 die Visa der Bank Norwegian, die Visa-Debitkarte der DKB und die GenialCard der Hanseatic Bank

Die beste Kreditkarte Asien: Visa der Bank Norwegian

Die beste gebührenfreie Kreditkarte Asien ist aktuell die Visa-Kreditkarte der Bank Norwegian. Die Kreditkarte ermöglicht es kostenlos in Fremdwährung in Asien zu bezahlen, beim Geld abheben in Asien fallen seitens der Bank Norwegian keine Gebühren an und der Wechselkurs der Bank ist in der Regel sehr gut. Die Kreditkarte der Bank Norwegian ist kompatibel mit Apple Pay und Google Pay. Geld abheben in Deutschland ist vollständig kostenlos. Die Verwaltung der Kreditkarte erfolgt über die gut gestaltete Smartphone-App der Bank.

Im Gegensatz zu den meisten gebührenfreien Kreditkartem ermöglicht die Visa der Bank Norwegian in Thailand und ganz Asien Abhebungslimits von 1000€ pro Tag und 3000€ pro Woche. Hierdurch können die Gebühren seitens der Banken in Asien stark reduziert werden! Im Inland reduziert sich das Abhebungslimit um 50%. Zusätzlich beinhaltet die Kreditkarte ein umfangreiches Versicherungspaket (Auslandskrankenversicherung, Unfallversicherung, Gepäckversicherung, Reiserücktrittsversicherung).

Wichtig

  • Damit 100% deiner getätigten Ausgaben automatisch von deinem Girokonto abgebucht werden, musst du die vollständige Abbuchung aktiv in der Bank Norwegian App einstellen. Ansonsten musst du fällige Rechnungen per Übweisung begleichen. Bei zu später Zahlung fallen dann Zinsen an

Unsere Meinung zu den kostenlosen Versicherungen der Kreditkarte

Obwohl die Bank Norwegian Visa eine kostenlose Kreditkarte ist, beinhaltet die Kreditkarte ein umfangreiches Versicherungspaket, das aus einer Auslandskrankenversicherung, einer Reiseunfallversicherung, einer Reiserücktrittsversicherung und einer Gepäckversicherung besteht. Die Versicherungen gelten sogar für reisende Familien mit Kindern bis zum 21. Lebensjahr oder für bis zu drei Mitreisende. Die Deckungssummen und die geringen Selbstbeteiligungen im Schadensfall empfinden wir in Anbetracht der fehlenden Versicherungskosten als gut.

Wichtig

  • Damit Versicherungsschutz während deiner Reise besteht, musst du mindestens 50% deiner Transportkosten mit der Bank Norwegian Kreditkarte zahlen
  • Deine Reise darf nicht länger als 90 Tage dauern
  • Das eindeutige Rückflugdatum muss vor Reiseantritt gebucht feststehen
  • Dein Wohnsitz muss in Deutschland liegen.
  • Nach Vollendung des 75. Lebensjahres besteht kein Versicherungsschutz für Krankheit, Rücktransport, Unfall und Reisestornierung
  • Die Auslandskrankenversicherung gilt für Reisen bis 90 Tage. Ohne Rückflugticket oder bei offenem Rückflugdatum reduziert sich die Gültigkeit auf die ersten 35 Tage der Reise
  • Die AGBs der Versicherungen enthalten keine Aussage über die Abdeckung bei Rücktransporten. Anstatt einer Unterscheidung nach „medizinisch sinnvollen“ und „medizinisch notwendigen“ Rücktransporten wird darauf verwiesen, dass dies durch einen Arzt des Versicherungsunternehmes Tryg entschieden wird

Wir persönlich empfinden das kostenlose Versicherungspaket als nette Ergänzung und als Chance bei Gepäckverlust, Flugverspätungen und anderen abgedeckten Schadensfällen Ansprüche auf Entschädigungen geltend zu machen. Wir persönlich bevorzugen insbesondere beim Thema Auslandskrankenversicherung jedoch gezielt ausgewählte, kostenpflichtige Tarife.

Vorteile der Bank Norwegian Visa

1000€ tägliches Abhebungslimit in Asien (3000€/Woche)

Umfangreiches Versicherungspaket inkludiert (Krankheit, Reiserücktritt, Gepäck und mehr)

Keine Kontoführungsgebühren

Keine Kreditkartengebühren

Bargeld abheben in Asien seitens der Bank Norwegian kostenlos

Fremdwährungseinsatz bei Kartenzahlung und Online-Zahlung kostenlos

Gute Wechselkurse

Ratenzahlung bei unvorhergesehenen Ausgaben möglich

Kreditrahmen durch Überweisung auf die Reisekreditkarte erhöhbar

Gut gestaltete App zur Verwaltung deiner Tans und Umsätze

Kreditkarte kann über die App dauerhaft gesperrt werden

NFC Chip, Apple Pay, Google Pay für kontaktlose und mobile Zahlungen

Ausgaben können zu 100% von deinem Girokonto abgebucht werden

Geld abheben in Deutschland kostenlos

Sofortige Rückzahlung offener Beträge per Lastschrift von deinem Girokonto möglich

Transparente, unkomplizierte Nutzungsbedingungen für den Einsatz der Kreditkarte

Nachteile der Bank Norwegian Visa

Fremdgebühren beim Geld abheben in Asien werden nicht erstattet (Ca. 6€ pro Abhebung)

Die kostenlosen Versicherungen bieten weniger Versicherungsschutz als viele kostenpflichtige Versicherungen

Das Mindestalter zur Beantragung der Kreditkarte liegt bei 20 Jahren

Keine temporäre Sperrung über die App möglich (nur dauerhaft)

Die allgemeinen Geschäftsbedingungen der zugehörigen Versicherungen eignen sich nicht für jeden

Bank Norwegian Visa: Die beste Kreditkarte Asien für Thailand, Vietnam, Kambodscha

Bank Norwegian Visa beantragen*

unsere visa der bank norwegian
Vanessa mit unserer Visa der Bank Norwegian
visa der bank norwegian
Das goldene Design ist chic. Wir geben darauf aber nichts

Platz 2: Visa Debit der DKB

Die Debitkarten der DKB eignen sich sehr gut für Reisen nach Asien und bieten durch hohe tägliche Abhebungslimits und die bessere Kostenkontrolle große Vorteile gegenüber echten Kreditkarten. Wir nutzen unsere Debitkarten der DKB sehr gerne für alltägliche Ausgaben und Abhebungen, da das Geld unmittelbar vom Konto abgebucht wird. Visa-Debitkarten eignen sich auch für Reisende ohne festes Einkommen, Personen mit negativem Schufa-Score und Minderjährige, die keine echte Kreditkarte erhalten würden. Wenige Unterkünfte und nahezu alle Autovermieter lehnen Debitkarten jedoch ab.

Vorteile von Debit-Karten der DKB

Bessere Budgetkontrolle: Ausgaben werden direkt von deinem Girokonto abgebucht

Keine Gebühren bei Zahlung in Fremdwährung

Keine zusätzlichen Gebühren beim Geld abheben

Gute Verwaltung per App

Gute Wechselkurse

Buchungen in einzelne Ländern können komfortabel in der App genehmigt werden

Temporäre und dauerhafte Sperrung per App möglich

Bei Verlust können auch in Asien, nach Rücksprache mit der Bank, Notfallkarten oder Notfallbargeld innerhalb von einigen Tagen zur Verfügung gestellt werden

Apple Pay und Google Pay

Häufig auch für Personen verfügbar, die von Kreditkartenanbietern abgelehnt wurden

Abhebungslimit 1000€ am Tag. Dadurch sparst du dir viele Abehbungsgebühren der Banken in Asien (ca. 6€ pro Abhebungsvorgang)

Nachteile von Debit-Karten der DKB

Nur bei monatlichem Geldeinang von mindestens 700€ gebührenfrei („Aktivkunde“)

Keine echten Kreditkarten: Wenige Unterkünfte und viele Autovermieter in Asien lehnen Debitkarten ab

Ratenzahlungen und Kredite bei unvorhergesehenen Ausgaben nicht möglich

Die besten Visa-Debitkarten für Asien

DKB Girokonto beantagen*

DKB Gemeinschaftskonto beantragen*

vanessa mit unserer dkb debitkarte
Vanessa mit unserer Visa-Debitkarte der DKB
dkb debitkarte
Das hohe Abhebungslimit der Karte ist sehr komfortabel. Leider kann man auf Debitkarten aber keine Kaution für Unterkünfte und Autovermieter hinterlegen

Platz 3: GenialCard der Hanseatic Bank

Die drittbeste Kreditkarte Asien ist unserem Empfinden nach die GenialCard der Hanseatic Bank. Die GenialCard bietet dir kostenlose Zahlungen in Fremdwährungen, seitens der Hanseatic Bank fallen beim Geld abheben in Thailand, Vietnam und ganz Asien keine Gebühren an und die Wechselkurse der Hanseatic Bank sind unseren Erfahrungen nach in der Regel sehr gut. Die GenialCard ist kompatibel mit Apple Pay und Google Pay. Geld abheben ist in Deutschland kostenlos.

Wichtig

  • Damit 100% deiner getätigten Ausgaben automatisch von deinem Girokonto abgebucht werden, musst du die vollständige Abbuchung aktiv in der Hanseatic Bank-App einstellen. Ansonsten musst du fällige Beträge aktiv überweisen. Bei verspäteter Zahlung können Zinsen anfallen

Die GenialCard der Hanseatic Bank ist aktuell nur unser Platz 3 im Vergleich kostenloser Kreditkarten für Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Asien. Die Karte hat ein tägliches Abhebungslimit von lediglich 500€, geht nicht mit zusätzlichen Versicherungen einher und die Verwaltung über zwei Apps empfinden wir im Vergleich zu unseren anderen Kreditkarten und Debitkarten als umständlicher.

Vorteile der GenialCard als Kreditkarte Asien

Keine Kontoführungsgebühren

Keine Gebühr beim Bezahlen in Fremdwährung

Bargeld in Asien abheben seitens der Hanseatic Bank kostenlos

Ausgaben können zu 100% von deinem Girokonto abgebucht werden

Keine aktive Überweisung deiner Kreditkartenabrechnung beim Reisen in Südostasien notwendig

NFC Chip, Apple Pay, Google Pay für kontaktlose Zahlungen

Ratenzahlung möglich bei unvorhergesehenen Ausgaben

Temporäre und dauerhafte Kartensperrung über die App möglich

Geld abheben in Deutschland kostenlos

Kreditrahmen durch Überweisung auf die Kreditkarte steigerbar

Transparente, unkomplizierte Nutzungsbedingungen

Ab 18 beantragbar

Nachteile der GenialCard als Kreditkarte Asien

Fremdgebühren an Geldautomaten in Asien werden nicht erstattet (Ca. 6€ pro Abhebung)

App empfinden wir als etwas umständlicher im Vergleich zur Bank Norwegian und der DKB

„Nur“ 500€ Abhebungslimit am Tag

GenialCard: Unsere Ersatz-Kreditkarte für Thailand, Vietnam und Kambodscha

GenialCard beantragen*

Kreditkarte Asien
Vanessa mit unserer GenialCard und unseren anderen beiden Kredit- und Debitkarten
kreditkarte asien
Die GenialCard ist aufgrund des niedrigeren Abhebungslimits nur noch unsere Ersatz-Kreditkarte Asien

Eine Kreditkarte Asien reicht nicht!

Wir raten dir dazu, mindestens zwei Kreditkarten und Debitkarten oder besser drei Karten mit nach Asien zu nehmen!

So stellst du in Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Asien sicher, dass du auch bei Verlust oder Diebstahl einer Kreditkarte weiterhin Geld abheben und bezahlen kannst und bist besser auf unvorhergesehene Ausgaben vorbereitet.

Im Vergleich zur Nutzung lediglich einer Kreditkarte erhöht die Kombination aus zwei oder mehr gebührenfreien Kreditkarten dein persönliches, tägliches Abhebungslimit deutlich. Wenn du kurzfristig hohe Bargeldsummen benötigst, beispielsweise um teure Hotels bar zu bezahlen, ist es unseren Erfahrungen nach sinnvoll, mehr als 500€ bis 1000€ am Tag abheben zu können.

Lohnen sich kostenpflichtige Kreditkarten für Asien?

Als Alternativen zu kostenlosen Kreditkarten und Debitkarten werden gebührenpflichtige Kreditkarten angeboten. Gebührenpflichtige Kreditkarten kosten in der Regel zwei bis drei Euro pro Monat und werden häufig in Kombination mit Girokonten angeboten. Teilweise wird zusätzlich ein monatlicher Mindestgeldeingang gefordert. Gegenüber vielen kostenlosen Kreditkarten ist das tägliche Abhebungslimit erhöht.

Viele gebührenpflichtige Kreditkarten bieten dir zudem weitere Vorteile wie Garantieverlängerungen, Auslandskrankenversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen, Mietwagenversicherungen, Sonderangebote bei verschiedenen Händlern und Gepäckversicherungen. Diese Zusatzdienste verursachen teilweise weitere monatliche Kosten oder sind mit Bedingungen verknüpft.

Unsere Meinung zu kostenpflichtigen Kreditkarten

Kostenpflichtige Kreditkarten sind für die meisten Touristen für Reisen nach Thailand, Vietnam und ganz Südostasien nicht von großem Vorteil. Die zusätzlichen Kosten bieten uns persönlich zu wenige Vorteile gegenüber der Kombination aus zwei kostenlosen Kreditkarten und einer ebenfalls kostenlosen Debitkarte für unser Girokonto.

Wir verzichten grundsätzlich auf Zusatzleistungen wie Auslandskrankenversicherungen, die über Kreditkarten laufen. Wir bevorzugen es Versicherungen direkt bei Versicherern abzuschließen, damit uns die Versicherungsbedingungen klar sind, wir im Leistungsfall einen direkten Ansprechpartner beim Versicherungsunternehmen haben und im Falle eines Kreditkartenwechsels nicht unsere gewählten Versicherungen verlieren.

Kostenpflichtige Kreditkarten können sich für einzelne Personen und vor allem für Vielreisende und Geschäftsreisende dennoch lohnen. Unserem Empfinden nach bieten die Comdirect Kreditkarte* sowie die DKB Kreditkarte* günstige Möglichkeiten, um dein Girokonto direkt mit Visa-Kreditkarten zu kombinieren.

Was ist mit der American Express Platinum Kreditkarte?

Die American Express Platinum Card* gehört zu den bekanntesten Reisekreditkarten und bietet dir gegen eine hohe monatliche Gebühr von 60€ zahlreiche Vorteile wie beispielsweise Guthaben für bestimmte Restaurants, Reiseanbieter und Autovermieter. Zudem erhältst du mit deiner American Express Platinum Card Zugang zu mehr als 1000 weltweiten Flughafenlounges und ein umfangreiches Versicherungspaket einschließlich einer Auslandskrankenversicherung, einer Reiserücktrittskosten-Versicherung, einer Gepäckversicherung, einer Reise-Privathaftpflicht-Versicherung und einer Reise-Unfallversicherung. Weiterhin bietet dir American Express einen sehr guten Kundenservice und mit jedem Euro, den du mit der American Express Platinum ausgibst, sammelst du Bonuspunkte, die du für viele Prämien, Flugmeilen und Buchungen einlösen kannst.

Unsere Meinung zur American Express Platinum Kreditkarte

Die American Express Platinum Card kann sich für Einzelpersonen trotz der hohen monatlichen Gebühr von 60€ rechnen. Vor allem Vielreisende und / oder Personen, die sehr viele Ausgaben über die American Express Platinum Kreditkarte tätigen, erhalten durch die American Express Platinum komfortable Vorteile. Bei Reisen nach Südostasien ist unserem Empfinden nach vor allem der Zugang zu Flughafenlounges interessant. Die Akzeptanz und die Konditionen beim Zahlen in Fremdwährung machen die American Express Platinum unserem Empfinden nach jedoch nur zu einer Ergänzung für Personen, die die anderen Vorteile der Karte sinnvoll nutzen können. Die oben empfohlenen Kreditkarten und Debitkarten eignen sich deutlich besser fürs Bezahlen und Geld abheben in Asien, bieten jedoch weniger „Komfort-Vorteile“.

Deswegen nutzen wir die American Express Platinum nicht

  • Die Akzeptanz der American Express beim Bezahlen und Geld abheben in Asien / Südostasien ist deutlich schlechter als für Kreditkarten von Visa und Mastercard
  • Die Gebühren beim Bezahlen und Geld abheben in Asien sind uns zu hoch
  • Wir haben uns alle Bonusmöglichkeiten der American Express Platinum Card für uns persönlich durchgerechnet. Obwohl wir viel Reisen empfinden wir es als stressig, einen rechnerischen Gewinn mit der American Express Platinum Card zu erreichen (Jahresgebühr über 700€)
  • Wir empfinden den Aufwand, um die Vorteile der Kreditkarte sinnvoll zu nutzen, als zu hoch
  • Wir nutzen grundsätzlich unabhängige Versicherungen und keine Versicherungen über Kreditkarten und profitieren somit nicht von diesen

Geld abheben in Asien

Du wirst in Thailand, Vietnam, Kambodscha, Laos, Myanmar und ganz Südostasien sehr viele Geldautomaten finden (Kurz: ATM). Lediglich in abgelegenen Regionen und auf kleinen Inseln kann es weiterhin vorkommen, dass keine Geldautomaten vor Ort sind oder die vorhanden Geldautomaten leer sind.

Unsere Tipps

  • Beim Geld abheben an Automaten in Asien fallen bei jedem Vorgang Fremdgebühren von ca. 6€ an (Thailand 220 Baht). Die Höhe der Gebühren unterscheidet sich im Vergleich verschiedener Länder leicht
  • Diese Gebühren der Banken in Asien werden Stand 2024 von keiner europäischen Bank erstattet
  • Wir heben deswegen immer nach Möglichkeit 1000€ ab, um Gebühren zu sparen. Viele kleine Abhebungen kosten dich im Laufe deiner Reise sonst sehr viel Geld. Kreditkarten, mit denen man nur 500€ täglich abheben kann, sind für uns deswegen nur als Ersatzkreditkarten sinnvoll
  • Höhere Bargeldsummen tragen wir ungern bei uns, da Bargeld verloren gehen kann und sehr selten Diebstähle in Asien vorkommen können
  • Theoretisch kannst du dir die Gebühren sparen, indem du in vielen Banken Geld am Schalter abhebst. Allerdings sind die Wechselkurse der asiatischen Banken in der Regel deutlich schlechter als die der Kreditkartenfirmen und der Aufwand ist uns persönlich viel zu hoch

Sehr wichtig

  • An vielen Geldautomaten wirst du danach gefragt, ob du den Wechselkurs deiner eigenen Bank oder den Wechselkurs der asiatischen Bank wählen möchtest. Nutze grundsätzlich den Wechselkurs deiner eigenen Kreditkarte („Without Conversion“). Der Wechselkurs der asiatischen Bank kostet dich in der Regel sehr viel Geld!
  • Man vergisst die Karte leicht! In der Regel wird zunächst das Bargeld ausgegeben. Erst danach kommt deine Kreditkarte aus dem Automaten
  • Zahle nach Möglichkeit direkt mit deiner Kreditkarte in Asien. Viele Hotels und Buchungsplattformen bieten dir mittlerweile die Möglichkeit online oder vor Ort per Kreditkarte zu bezahlen. Die Wechselkurse unserer empfohlenen Kreditkarten sind erfahrungsgemäß gut und du sparst dir viele Gebühren, die beim Geld abheben anfallen. Frage allerdings vorher immer, ob zusätzliche Gebühren von deiner Unterkunft erhoben werden

Geld wechseln in Asien

In Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Südostasien wirst du vor allem in touristischen Orten sehr viele Wechselstuben finden. Die Wechselkurse an Flughäfen und an touristisch stark besuchten Orten sind häufig schlechter als an abgelegeneren Orten. Euroscheine werden grundsätzlich problemlos in Landeswährung und zurück gewechselt.

Die lange gültige Empfehlung große Mengen an Bargeld mit nach Asien zu nehmen, wird weiterhin häufig geäußert. Diese Empfehlung beruht unseren Erfahrungen nach jedoch auf veralteten Tatsachen. Früher waren die Wechselkurse beim Geld abheben in Thailand und Co. in der Regel schlecht, Banken haben hohe Auslandsgebühren erhoben, es gab weniger Geldautomaten und Kartenzahlungen waren unüblich.

Mittlerweile gibt es an jeder Ecke Geldautomaten, die Wechselkurse der Kreditkarten und Debitkarten sind häufig besser als in Wechselstuben, direkte Kartenzahlungen verbreiten sich zunehmend und Gebühren fallen bei der Wahl geeigneter Reisekreditkarten lediglich seitens der asiatischen Banken an.

Große Mengen an Bargeld zu transportieren birgt zudem immer Risiken und ist unserem Empfinden nach lästig.

Muss ich Bargeld mit nach Südostasien nehmen?

Ja, das ist sinnvoll. Wir führen bei Einreise nach Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Südostasien immer Bargeld in Euro mit. Beachte hierbei immer die Einreisebestimmungen des bereisten Landes. In Thailand musst du beispielsweise 10.000 Baht (ca. 280€) bei Einreise mitführen, auch wenn dies sehr selten kontrolliert wird.

Nach der Ankunft am Flughafen wechseln wir zunächst einen Teil des Bargeldes von Euro in die jeweilige Landeswährung um, damit wir genug Bargeld haben, um die ersten Transporte, Essen, Trinken und ggf. die erste Unterkunft zu zahlen (sofern diese nicht online oder per Kreditkarte bezahlt werden können).

Das restliche Bargeld wechseln wir bei Bedarf im Verlauf der Reise bevorzugt abseits von Flughäfen, in Banken und kleineren Wechselstuben, da die Wechselgebühren hier in der Regel geringer sind als an Flughäfen.

Mindestens 100€ behalten wir immer als Reserve.

90% unserer Bargeld-Versorgung in Südostasien erfolgt über Geldautomaten. Sofern möglich, zahlen wir auch sehr gerne direkt oder online mit unseren Kreditkarten für Thailand, Vietnam und Kambodscha, da man sich so die hohen Abhebungsgebühren spart und der Wechselkurs an Wechselstuben häufig schlechter ist.

bargeld asien
Bargeld ist das dominierende Zahlungsmittel für Touristen in Thailand, Kambodscha und ganz Asien

Mit Kreditkarten in Asien bezahlen

Bargeld ist weiterhin das dominierende Zahlungsmittel in Südostasien. Allerdings verbreiten sich Online-Zahlungen, Kartenzahlungen und kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten in Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Südostasien rasant. In touristischen Gebieten kannst du deine Kreditkarten mittlerweile deutlich häufiger zum Bezahlen nutzen als vor wenigen Jahren.

Wir nutzen direkte Kreditkartenzahlungen immer häufiger und bevorzugen die kontaktlose Zahlung. Besonders gerne nutzen wir direkte Kreditkartenzahlungen bei Onlinezahlungen in Fremdwährung. Frage vor der direkten Zahlung mit Kredikarten in Unterkünften immer nach zusätzlichen Gebühren.

Vorteile von direkten Kartenzahlungen

Die Wechselkurse unserer empfohlenen Kreditkarten und Debitkarten sind sehr gut

Du sparst dir Gebühren fürs Geld abheben

Du musst weniger Bargeld transportieren

Du behältst einen guten Überblick über deine Ausgaben

Dienste wie Apple Pay und Google Pay bieten dir zusätzlichen Schutz vor Kreditkartenbetrug

Nachteile von direkten Kartenzahlungen

Bargeld dominiert! Kartenzahlungen sind vor allem in Städten und größeren Handelsketten zunehmend möglich

Restrisiko Kreditkartenbetrug muss bedacht werden

Viele Unterkünfte erheben zusätzliche Gebühren von 3 bis 5% bei Kartenzahlungen

Kreditkarte Asien: So machen wir es

Unsere Hauptkarte: Bank Norwegian Visa*

Unser Girokonto mit Visa-Debitkarte: DKB Girokonto*

Unsere Ersatzkarte: GenialCard*

Für Paare: DKB Gemeinschaftskonto*

Sicherheitsmaßnahmen für deine Kreditkarte Asien

Damit du unnötigen Stress während deiner Reise vermeidest, solltest du folgende Dinge im Umgang mit deinem Geld, deinen Kreditkarten und deinen Debitkarten für Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Südostasien beachten:

Melde deinen Auslandsaufenthalt bei deinen Banken

Gelegentlich kommt es vor, dass Banken Kreditkarten sperren, die plötzlich im Ausland genutzt werden. Wir haben diese Erfahrung beispielsweise nach einer kurzfristigen Buchungen von zwei Langstreckenflügen erlebt. Wenn du deiner Bank vorab meldest, dass du nach Asien reist, entgehst du dem damit verbundenen Aufwand. Häufig reicht eine Meldung per App oder E-Mail. Sofern deine Karte während deiner Reise gesperrt wirst, erreichst du auch aus Asien deine Bank gut und günstig per Skype.

Sperre deine Kreditkarte im Notfall

Du kannst die Kreditkarten der Bank Norwegian und der Hanseatic Bank sowie die Debitkarten der DKB komfortabel in der App sperren. Sofern du dir nicht sicher bist, ob deine Karten tatsächlich gestohlen wurden oder verloren gegangen sind, kannst du sie auch temporär sperren und wieder aktivieren, sofern du sie doch findest. Die Visakarte der Bank Norwegian kann leider nur dauerhaft gesperrt werden.

Wichtig

  • Notiere dir deine Kreditkartennummern und Prüfnummern. So kannst du deine Karten auch sperren, wenn dein Smartphone abhandengekommen ist. Visa bietet für diesen Fall weltweite Visa-Sperr-Hotlines an. Anrufe kannst du günstig mit Skype tätigen.
  • Zusätzlich solltest du dir Kontaktdaten deiner Bank für Anrufe aus dem Ausland notieren und für den äußersten Notfall den kostenpflichtigen zentralen Kreditkarten Sperr-Notruf +49 116 116 kennen.

Kenne deine Bank-Zugangsdaten auswendig

Du solltest die Zugangsdaten für deine Banking-Apps und Kreditkarten-Apps auswendig kennen, um sicherzugehen, dass du immer auf sie zugreifen kannst. Für den Fall eines Problems mit deinem Smartphone, solltest du zudem unbedingt benötigte Aktivierungsgrafiken zugänglich in einer sicheren Cloud speichern. Nur so kannst du dich auf einem anderen Gerät in deine Apps einloggen!

Schütze dich vor RFID-Betrug

Stabile Kreditkartenhüllen mit RFID-Schutz verhindern möglichen Betrug über den NFC-Chip deiner Kreditkarten und schützen deine Kreditkarten vor Abnutzung. Entsprechende Betrugsmaschen sind insgesamt selten. Passende Schutzhüllen findest du in unserer Packliste für Asien.

Lagere deine Kreditkarten an unterschiedlichen Orten

Verhindere, dass alle deine Kreditkarten gleichzeitig abhandenkommen können und lagere sie an unterschiedlichen Orten. Wir tragen mindestens eine Kreditkarte immer bei uns in einer Brusttasche und eine Kreditkarte bleibt im Hotel-Safe oder in unserem Pacsafe*.

Schütze dich vor Betrug beim Abheben und Bezahlen

Kontrolliere bei jedem Einsatz deiner Kreditkarte das Tastenfeld und das Einschubmodul des Geldautomatens. Achte zudem auf deine Umgebung und gib deinen Pin verdeckt ein. Geldautomaten vor Banken, Einkaufszentren, Tankstellen und Supermärkten sind tendenziell sicherer als abgelegene Automaten. Beim direkten Bezahlen bieten kontaktlose Zahlungsmöglichkeiten zusätzliche Sicherheit.

Kreditkarte Asien: So machen wir es

Unsere Hauptkarte: Bank Norwegian Visa*

Unser Girokonto mit Visa-Debitkarte: DKB Girokonto*

Unsere Ersatzkarte: GenialCard*

Für Paare: DKB Gemeinschaftskonto*

FAQ

Welche Kreditkarte in Asien?

Kreditkarten von Visa und Mastercard werden in Asien in der Regel akzeptiert. Kreditkarten von American Express werden an deutlich weniger Geldautomaten akzeptiert. Achte bei der Auswahl deiner Kreditkarte für Asien auf die Gebührenstrukturen deiner Bank. Wir nutzen die die Visa der Bank Norwegian, die DKB Visa-Debit und die GenialCard der Hanseatic Bank. Diese Reisekreditkarten sparen dir unseren Erfahrungen nach unnötige Gebühren beim Bezahlen und Geld abheben im Ausland und verlangen keine monatlichen Gebühren.

Welches ist die beste Kreditkarte für Thailand?

Die Visa der Bank Norwegian und die GenialCard der Hanseatic Bank sind unserem Empfinden nach aktuell die besten kostenlosen Kreditkarten für Thailand. Die Debitkarten der DKB Direktbank sind keine echten Kreditkarten und eignen sich dennoch hervorragend für Asien. Diese Karten sind jedoch nur unter bestimmten Bedingungen kostenlos und nur in Kombination mit Girokonten verfügbar.

Welche Kreditkarte wird weltweit akzeptiert?

Kreditkarten von Visa und Mastercard werden nahezu weltweit akzeptiert. Die Visa der Bank Norwegian, die DKB Visa-Debit und die GenialCard der Hanseatic Bank begleiten uns zuverlässig auf unseren weltweiten Reisen. Karten von American Express eignen sich in Asien gut zum Bezahlen. Beim Geld abheben kann es jedoch beispielsweise in Thailand zu großen Problemen mit der Akzeptanz kommen.

Visa, Mastercard oder American Express als Kreditkarte Asien?

Visa- und Mastercard-Kreditkarten werden in Asien nahezu überall an Geldautomaten und Zahlungsterminals akzeptiert. American Express Kreditkarten werden in Thailand, Vietnam, Kambodscha und ganz Südostasien hingegen deutlich seltener akzeptiert.

Unterstütze unsere Arbeit!

Wir betreiben unseren Reiseblog mit großer Leidenschaft. Wir möchten unsere Reisetipps jedem Interessierten kostenlos zur Verfügung stellen und stetig ausbauen. Dafür benötigen wir deine Unterstützung.

Wenn dir unsere Artikel geholfen haben, kannst du uns über die drei Buttons unkompliziert unterstützen. Alternativ kannst du über jeden Link, der mit einem * markiert ist Käufe und Buchungen tätigen. Hierdurch entstehen für dich keine Mehrkosten und du hilfst uns unkompliziert dabei unseren Reiseblog zu betreiben und auszubauen.

Danke für deine Unterstützung!

23 wichtige Thailand-Tipps als PDF!

Newsletter

Abonniere unseren kostenlosen Newsletter und erhalte ein PDF mit 23 wichtigen Tipps für deine Reise nach Thailand. Über unseren Newsletter versenden wir in unregelmäßigen Abständen Insider-Tipps, wichtige Neuigkeiten und exklusive Rabattaktionen für Produkte, die wir selbst nutzen. Du kannst dich jederzeit vom Newsletter abmelden.

Passend zu diesem Thema

Fragen, Anregungen, Lob, Kritik?

Schreib uns gerne eine E-Mail! Wir werden schnellstmöglich auf deine Nachrichten reagieren!

Kontakt